Menu ausklappen

Endopredict-Test

Messung von 8 spezifischen Krebsgenen und 3 Normalisierungsgenen.

Der EndoPredict (EP) Test (1) basiert auf quantitativer PCR-Technologie. Durch Messung von 8 spezifischen Krebsgenen und 3 Normalisierungsgenen kann der EP Test als zuverlässiger molekularer Marker für die Vorhersage der Wahrscheinlichkeit des Auftretens eines Fernrezidivs bei Östrogenrezeptor-positiven, HER2/neu-negativen Brustkrebserkrankungen dienen. EP beinhaltet wichtige Zusatzinformation zu den bekannten klinischen Risikofaktoren. Kombiniert mit dem Lymphknotenstatus und der Tumorgröße errechnet sich daraus ein als EPclin bezeichneter umfassender Riskoscore, der aussagekräftiger ist als alle bekannten klinisch-pathologischen Risikofaktoren.

Der EP Test ist damit von eminenter Bedeutung für Patientinnen, die an einer großen Untergruppe von Brustkrebserkrankungen leiden, nämlich die sogenannten Luminal-ähnlichen Formen. Der EPclin Score hilft dem Arzt diejenigen Patientinnen zu identifizieren, die keine Chemotherapie benötigen.

Einen Musterbrief für die Kostenübernahme bei der PKV können Sie hier downloaden.

Testvoraussetzungen

Routinemäßig hergestelltes Formalin-fixiertes Paraffin-eingebettetes Gewebe (FFPE-Blöckchen Paraffinblöckchen) ist für diesen Test erforderlich. Kleinste Gewebemengen (z. B. wenige Schnitte von Stanzbiopsien) reichen schon aus.

Testdauer

3 Werktage ab Eingang der Paraffinblöckchen.

Logistik

FFPE-Blöckchen werden von uns bei dem jeweiligen Institut für Pathologie angefordert. Ein Anruf genügt (Festnetz: 0211 4477 4388 oder Mobil/Hotline: 0171 784 989 4). Wir kümmern uns dann um die gesamte Logistik.


(1) M. Filipits et al.:A New Molecular Predictor of Distant Recurrence in ER-Positive,HER2-Negative Breast Cancer Adds Independent Information to Conventional Clinical Risk Factors. Clin Cancer Res 2011;17:6012-6020.

Wir beraten Sie bei der Wahl der richtigen Therapie!