Menu ausklappen

Proteasen (uPA/PAI-1)

Nachweis spezifischer Eiweißstoffe (uPA und PAI-1)
im Tumorgewebe.

uPA und PAI-1 sind Komponenten des Plasminogenaktivatorsystems. Hierbei handelt es sich um ein kompliziertes System mit vielen Partnern und molekularen Wechselwirkungen, das nicht nur für die Fibrinolyse wichtig ist, sondern maßgeblich an der Zellbeweglichkeit, der Neubildung von Blutgefäßen, der Wundheilung, der Tumorzellaussaat und Metastasierung beteiligt ist. Erhöhte uPA- und/oder PAI-1-Spiegel findet man bei agressiven Tumoren. Patienten/innen mit hohen uPA/PAI-1-Spiegeln haben ein verkürztes rezidivfreies Überleben und Gesamtüberleben. Der klinische Wert von uPA und PAI-1 ist auf dem höchsten LOE (level of evidence) Niveau erwiesen. uPA und PAI-1 werden zusätzlich als prädiktive Faktoren für das Ansprechen auf Chemotherapie verwendet. Die deutsche Arbeitsgemeinschaft gynäkologischer Onkologen (AGO) hat beide Biomarker für den Routinegebrauch bei lymphknotennegativen Brustkrebspatientinnen empfohlen.

Testvoraussetzung: Tiefgefrorenes Gewebe muss zur Verfügung stehen. Feinnadelbiopsien reichen in der Regel für eine Testung nicht aus. Dagegen sind Gewebemengen wie sie typischerweise bei Saugnadelbiopsien oder Stanzbiopsien gewonnen werden zumeist durchaus geeignet. Der Assay ist an Formalin-fixierten Paraffin-eingebetteten Gewebeblöckchen nicht durchführbar. Falls die Testvoraussetzungen für die uPA/PAI-1-Bestimmung nicht erfüllt sind, empfehlen wir unseren PANTHER Test. Der PANTHER Test bestimmt die Aktivität der zugehörigen Gene PLAU für uPA und SERPINE1 für PAI-1.

Testdauer: Das Testergebnis liegt in spätestens einer Woche vor.

Logistik: Die Vorlaufzeit beträgt bundesweit mindestens 24 Stunden vor einem geplanten Eingriff. Ein Anruf genügt (Festnetz: 0211 4477 4388 oder Mobil/Hotline: 0171 784 989 4). Wir kümmern uns dann um die gesamte Logistik.

Literatur zum Thema

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/18429492

Risikoberechnung

Chemo / Keine Chemo bei uPA/PAI-1

Adjuvante Chemotherapie bei Lymphknoten-negativem Brustkrebs in Abhängigkeit von Standardrisikogruppen und Einfluss einer uPA/PAI-1-Testung.

Wir beraten Sie bei der Wahl der richtigen Therapie!