Menu ausklappen

CancerGenomeLandscape Assay

Der CancerGenomeLandscape Assay unser State-of-the-Art Beitrag zur onkologischen präzisionsmedizinischen Behandlung von Tumorerkrankungen. Es handelt sich um einen umfassenden molekulargenetischen Test, der nicht nur die Aktivität aller über 20 000 Gene des Tumorgewebes  analysiert (PANTHER Chip), sondern gleichzeitig therapierelevante Mutationen von Krebsgenen und Tumorsuppressorgenen miterfasst. Als Mutationsassays, die den PANTHER Chip ergänzen, kommen unterschiedliche unserer MultiOnkogenMutations (MOM) Tests in Frage. Die richtige Wahl des begleitenden MOM-Tests hängt von der jeweiligen Tumorart und der genauen Therapieplanung ab. Wenn zum Beispiel auch an eine Krebsimpfung gedacht wird, empfiehlt sich als begleitender MOM Test die Mutationsanalyse aller über 20 000 Tumorgene im Rahmen einer  Exom-Sequenzierung. Damit zeichnet der CancerGenomeLandscape Assay ein umfassendes Bild der gesamten molekulargenetischen “Landschaft” des Tumors. Unser molekulargenetisches Gutachten dazu enthält alle für den behandelnden Onkologen und den Patienten essentiellen Empfehlungen zur optimalen Behandlung der individuellen Tumorerkrankung mit zugelassenen Medikamenten und darüber hinaus mit neuen Medikamenten, die im Rahmen von Studien zur Zeit getestet werden und gegebenenfalls auch im Rahmen von Heilversuchen verwendet werden könnten.

Testvoraussetzungen

Optimal geeignet für die hochaufgelöste CancerGenomeLandscape-Chiptechnologie ist tiefgefrorenes Tumorgewebe. Auch Tumorzellen aus frischen Pleuraergüssen oder Ascites (Bauchwasser) sind gut geeignet.  Formalin-fixiertes Paraffin-eingebettetes Gewebe kann allerdings auch verwendet werden. Kleinste Gewebemengen (z. B. wenige Schnitte von Stanzbiopsien oder auch Feinnadelbiopsien) reichen schon aus. Detaillierte Angaben für die Probengewinnung liegen unseren Specimen Collection and Transport Kits bei.

Testdauer

Abhängig von der Art des begleitenden MOM-Tests 1 bis 5 Wochen.

Logistik

Die Vorlaufzeit für den Transport von tiefgefrorenen Geweben, Material aus Pleuraergüssen oder Ascites beträgt bundesweit mindestens 24 Stunden vor einem geplanten Eingriff. FFPE-Blöcke werden von uns bei dem jeweiligen Institut für Pathologie angefordert. Ein Anruf genügt (Festnetz: 0211 4477 4388 oder Mobil/Hotline: 0171 784 989 4). Wir kümmern uns dann um die gesamte Logistik.

Wir beraten Sie bei der Wahl der richtigen Therapie!